Einsichten eines Konsumenten (1)

Heute durfte ich etwas darüber lernen, welche interessanten Einsichten man im Alltag gewinnen kann: ich war spontan in einer Buchhandlung, und fast jeder noch so unschuldige, auf ledigliche Terrainsondierung ausgelegter Besuch einer derartigen Einrichtung endet, wie ich inzwischen weiß, in der Ausgabe von Geld und Anschaffung von noch mehr Büchern, also in zu viel Buch und zu wenig Regal, zu viel Buch und zu wenig Zeit.

Meistens nehme ich einfach aus dem Regal, was mich in Bezug auf Cover und Titel anspricht. Dahinter steht logischerweise ein sehr umfassendes Gefühl, aber Cover und Titel sind natürlich die Schlüsselreize, die wohl jeder von so einem gepressten Wissens- und/oder Erfahrungsfundus primär wahrnimmt. In Bezug auf die Rubriken sind die üblichen Verdächtigen Wirtschaft, Geschichte, Philosophie, Esoterik/Spiritualität, manchmal ergänzt um „Bewusst Leben“ und Biographien (ja, Psychologie ist normalerweise nicht dabei…).

Diesmal landete ich durch „Mit dem Herzen führen – Management und Spiritualität“ von Deepak Chopra sofort ein Volltreffer. Anfangs war ich durch ein Interview mit dem Autor, was ich sah, ein wenig skeptisch.Doch die Worte, mit denen er die Rolle einer Führungsperson und das, was Menschen, die führen, können und sein sollten, charakterisiert, spiegelt vieles meiner Gedanken und Gefühle wider, somit erwarte ich eine weitere Bereicherung.
Einen weiteren Volltreffer später ging ich also mit zwei neuen Büchern, die sich vor allem mit Weisheit anstelle von Wissen befassen, hinaus, und stellte einmal mehr fest: „wahre Einsichten kommen eh von innen, wozu also noch mehr Bücher kaufen, wenn Du eh alles in Dir hast, was Du brauchst?“
Die Antwort kam prompt: „Genau deshalb!“. Manchmal muss man erst in der Außenwelt suchen, eh man feststellt, dass man bereits all das, was man sucht, in sich trägt. Man kann den Prozess durch das Auslassen der äußeren Suche nicht beschleunigen, sondern nur damit, dass man immer wieder feststellt, wie unnötig die Suche ist – indem man sucht!

Nun habe ich also zwei Bücher mitgebracht, die das Spiegeln, was ich eh schon seit einiger Zeit in mir trage, und sicher werden sie noch mehr davon zum Vorschein bringen. Wir werden sehen, ob meine Intuition wirklich so richtig lag, wie ich momentan glaube – ich werde davon berichten. 😉

Advertisements

Über elassius

Ich bin ein "Endzwanziger" und habe Wirtschaftspsychologie an der Business School Berlin-Potsdam studiert. Die Themen, die mich im Leben besonders beschäftigen, haben stets mit dem "Dazwischen" zu tun, mit dem Erkunden von Grenzen und dem Verbinden von (vermeintlichen) Gegensätzen. In meiner Ausrichtung als Wirtschaftspsychologe spielt zum einen die Morphologische Psychologie eine Rolle, sowie die Systemtheorie. Beide Ansätze führen zu einer Haltung, in der der Berater eher Begleiter als Instrukteur ist - vor allem, weil Letzteres ineffektiv ist. Kernthemen meiner persönlichen Ausrichtung sind v.a. Organisationspsychologie und Führung sowie Coaching. Darüber hinaus beschäftige ich mich viel mit allerlei anderen Themen, v.a. Geschichte, asiatische Philosophie und Kriegskunst, Spiritualität, Musik und vielem mehr.
Dieser Beitrag wurde unter Erfahrungsberichte, Seele, Spiritualität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s